Skip to main content

belly boat Savage Gear 170

Bellyboot Savage Gear 170 in Aktion

Bellyboot kaufen – Tipps, Hinweise und Grundlegendes hier im Ratgeber

oder zu einem weiteren Ratgeber > Hier klicken!

 

INHALTSVERZEICHNIS:

 

 

 

BELLYBOOT:

Freunde des Angelsports werden die vielseitigen Vorteile und erfreulichen Details bestätigen, die mit ihrem Hobby einhergehen. Vor allem das teilweise umfangreiche Equipment ist immer wieder Stoff für ebenso umfangreiche Debatten. Und das liegt auf der Hand, denn so vielfältig und verschieden die einzelnen Disziplinen des Angelns sind, so speziell ist auch das jeweilige Zubehör. Doch einige Dinge gehören zur Grundausrüstung eines jeden Anglers und dürfen deshalb bei niemandem fehlen.

Neben dem eigentlichen Angelzubehör, einer entsprechenden Ausrüstung zur Wartung und zur Vorbereitung des Fangs, eine angemessene Bekleidung und natürlich Köder, bedingt die individuelle Art des Sports noch weiteres Zubehör. Ein sogenanntes Bellyboot gehört zum Beispiel immer dann dazu, wenn nicht sitzend oder stehend, sondern vielmehr auf offenem Wasser im unmittelbaren Uferbereich geangelt wird. Ein solches Miniboot für Angler ist vielseitig einsetzbar, leicht zu handhaben und unkompliziert in der Nutzung.

Angelzubehör findet sich in nahezu unüberschaubarer Vielfalt sowohl im Fachhandel vor Ort als auch im Versand über das Internet. Vor allem im weltweiten Netz lassen sich besonders interessante Angebote Belly Boat kaufenfinden. Doch was ist eigentlich genau ein Bellyboot? Was macht es so besonders im Vergleich zu anderen Booten für eine Person? Worauf ist zu achten beim Kauf? Gibt es Dinge, die bei der Auswahl eines Bellyboots beachtet werden müssen? Auf diese und weitere Fragen soll nun ausführlich geantwortet werden.

Grundlagen zum Bellyboot für Angler – Boote zum Angeln in der Übersicht

Begeisterte Angler betreiben ihren Sport aus unterschiedlichen Gründen. In erster Linie steht oftmals der Anspruch, tatsächlich essbare Fische für die eigene Versorgung zu fangen. Dazu wird teilweise sehr spezielles Zubehör benötigt, um die jeweiligen Arten fachgerecht erreichen zu können. Neben dem entsprechenden biologischen Fachwissen um die Tiere und deren Lebensräume, nutzen Angler teilweise umfangreiches Zubehör. Hierzu gehört nicht nur die entsprechende Angelausrüstung, sondern auch die

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
passende Kleidung und entsprechendes Equipment, um sich im Gelände problemlos bewegen zu können. Vor allem der unter Umständen langwierige Aufenthalt im Freien sollte angemessen geplant und durchgeführt werden.

Neben dem Schutz gegen die Witterung benötigen Angler auch eine Ausrüstung, um sich im teilweise schwer begehbaren Umfeld sicher und effektiv bewegen zu können. Die Entscheidung, am Gewässerrand oder auf dem offenen Gewässer zu angeln, resultiert darum in der entsprechenden Ausrüstung. Zumeist bewegen sich Angler dabei eher im Uferbereich oder auf überschaubaren Gewässern ohne größere natürliche Wasserbewegungen. Die genaue Position, in der schließlich geangelt wird, ergibt sich aus mehreren Faktoren. In erster Linie wird durch eine optimierte Ausgangslage versucht, dem natürlichen Biotop der nachgestellten Fische möglichst nahezukommen. Außerdem soll ein passendes Miniboot für Angler eine sichere, geschützte und möglichst komfortable Grundlage bieten, um auch längere Zeit ohne Unterbrechungen auf dem Wasser verbringen zu können.

Ein passendes Miniboot für Angler muss darum eine solide Ausführung besitzen und Platz bieten sowohl für den Angler, als auch für das notwendige Zubehör zum Fischfang. Ein solches Boot sollte unkompliziert sein in der Handhabung, leicht beim Navigieren, aber trotzdem robust und leistungsfähig. Speziell für die Ansprüche von Anglern unterschiedlicher Qualifikation hat sich das Prinzip Bellyboot etabliert, sowohl für den Profi- und auch für den Laienbereich. Doch auch andere Varianten haben durchaus ihre Vorteile in der Praxis und sollen nun kurz betrachtet werden.Belly Boat kaufen

Schlauchboot statt Bellyboot – Die komplett aufblasbare Variante

Wer von einem Bellyboot noch nie gehört hat, wird jedoch sicher vertraut sein mit dem Begriff Schlauchboot. Auch diese Variante Miniboot für eine Person besticht durch erstaunlich gute Handhabung und umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Mit einem Schlauchboot bieten sich beim Angeln Aufgaben an, die über den Uferbereich hinaus gehen. Um eine weiter entfernte Zielstelle mit dem kompletten Zubehör zu erreichen oder zum längeren Verweilen auf der Wasseroberfläche, ein spezielles Schlauchboot zum Angeln überzeugt durch anspruchsvolle Leistungen.

Im Vergleich zu handelsüblichen Schlauchbooten, wie sie im Wassersport für Laien vornehmlich eingesetzt werden, muss ein Angelschlauchboot deutlich mehr können und entsprechend ausgerüstet sein. Die Verarbeitung ist darum besonders robust und stabil, zumal beim Angeln regelmäßig mit scharfen oder spitzen Gegenständen gearbeitet wird. Falls einmal doch ein Schaden auf dem Wasser auftritt, besitzen Schlauchboote zum Angeln voneinander unabhängige Luftkammern. Wird eine dieser Kammern beschädigt, ermöglichen die noch intakten Kammern einen sicheren Rückweg ins Trockene und zwar mit allem, was mitgeführt wurde für die Tour.

Vor allem unterscheidet sich ein Schlauchboot zum Angeln zu einem normalen Schlauchboot durch eine spezielle, eingebaute Bodenplatte. Diese wird häufig eingesetzt und ist stabil genug, um einen sicheren Stand zu garantieren, sodass auch längere Angeltouren zuverlässig und komfortabel möglich sind.

Beim Schlauchboot zum Angeln stellt sich die große Frage: Paddel oder Motor? Hierbei ist zu bedenken, dass zum Führen eines motorisierten Bootes auf öffentlichen Gewässern einige rechtliche Hinweise und technische Grundlagen beachtet werden müssen. Nicht überall ist es erlaubt, ein Boot mit Motor zu benutzen und vielfach bietet sich dies für einen erfolgreichen Angelausflug auch nicht an. Wer dennoch mit dem Gedanken an einen Außenbordmotor spielt, sollte sich bei der ersten Anschaffung darum ein Schlauchboot zum Paddeln anschaffen, das mit einer zusätzlichen Halterung für einen Motor ausgerüstet ist, sodass dieser nach Wunsch später noch zusätzlich montiert werden kann.

Ein Schlauchboot wird gern zum Angeln genutzt, weil die Anschaffung günstig ist und für die Unterbringung kein kostenpflichtiger Bootsliegeplatz benötigt wird. Ein Schlauchboot zum Angeln ist aufgrund seines Gewichts leicht zu handhaben, schnell aufblasbar und ebenso leicht wieder abzubauen. Allerdings sind Schlauchboote nicht ganz so stabil wie Angelboote aus festen Materialien und auch mit einer speziellen Bodenplatte kann es schwierig sein, sicher und bequem darin zu stehen. Schließlich muss ein Schlauchboot nach jeden Einsatz entlüftet, gesäubert, gut getrocknet und auch passend verstaut werden.

Ruderboot und Nachen – Angelboote aus festen Materialien

Der große Vorteil eines Bootes beim Angeln liegt in der Tatsache, dass damit im Gegensatz zum Angeln am Ufer, direkt alle gewünschten Hot-Spots erreicht werden können. Vor allem schwieriges und anspruchsvolles Gebiet kannst du mit einem soliden Angelboot zieldirekt und sicher ansteuern, um die besten Fanggebiete abzudecken.

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*

Wer dabei vornehmlich auf größeren Binnengewässern unterwegs ist, sollte sich die Anschaffung eines Nachen oder Ruderbootes zum Angeln überlegen. Ein solches Boot aus festen Materialien eignet sich nämlich auch hervorragend für den Einsatz eines Echolots.

Im Vergleich zu aufblasbaren Booten bestehen Angelnachen aus festen Materialien oder Verbundstoffen, wobei vornehmlich Holz und Kunststoff genutzt werden. Besonders leichte Boote werden mit leistungsstarken Materialien ausgerüstet und bestehen aus Aluminium oder speziellen Verbundstoffen aus Kunststoff und Harz.

In der Umgangssprache werden solche Boote zum Angeln auch als Nussschalen bezeichnet. Sie besitzen eine extra verstärkte Bodenplatte und ebenso stabile Sitzbretter, die bei hochwertigen Booten auch als Sitzstühle ausgebildet werden. Der Antrieb findet entweder statt mit zwei Paddeln oder mit einem entsprechend dimensionierten Außenbordmotor. Angelnachen und Ruderboote in stabiler Bauweise überzeugen darum durch ihre solide Ausführung und sind aufgrund der Materialwahl vergleichsweise schwer zu versenken.

Allerdings lassen sich diese stabilen Boote nur vergleichsweise schwer auf dem Trockenen manövrieren und dafür wird außerdem zumeist ein entsprechender Anhänger für Pkw benötigt. In der Wartezeit zwischen den Angeltouren muss ein solches Boot auch entsprechend platziert werden und das bedeutet, das vielfach kostenpflichtiger Anlegeplatz gemietet werden muss. Schließlich muss ein Angelnachen in den Frostmonaten aus dem Wasser geholt und eingelagert werden. Auch dazu wird ein entsprechender trockener, frostsicherer Platz benötigt. Zu diesem Zweck muss ein solches Boot transportiert, gereinigt, getrocknet und gewartet werden, damit es zur neuen Saison direkt wieder einsatzbereit ist.

Angelnachen und Ruderboote aus festen Materialien sind ausgesprochen robust und vielseitig einsetzbar. Doch sie sind im Vergleich recht teuer in der Anschaffung und auch die laufenden Kosten müssen berücksichtigt werden. Die Handhabung außerhalb des Wassers kann aufwendig und mühselig sein, sodass eine Person allein schnell überfordert werden kann.

Wer allerdings sehr häufig und regelmäßig zum Angeln mit dem stabilen Angelnachen unterwegs ist, wird mit der soliden Ausführung sehr zufrieden sein. Außerdem lohnt es sich hierbei besonders, die Anschaffung über das Internet abzuwickeln. Die Hersteller und Lieferanten bieten meisten kostenfreie Belly Boat kaufenLieferkonditionen an und einen Bringservice direkt zur Anlegestelle nach Wunsch.

Besonderheiten Bellyboot – Im Vergleich zu anderen Booten für eine Person

Die Front der passionierten Angler teilt sich in zwei Lager. Auf der einen Seite sind die Freunde des Angelns am Ufer. Hier ist besonders ruhiges und komfortables Angeln in einer trockenen Umgebung möglich. Außerdem kann der Angelturn bei Bedarf sehr schnell abgebrochen und das Zubehör ebenso zügig sicher verstaut werden. Auf der anderen Seite des Angelsports befinden sich jedoch die Freunde des Bootsports. Sie nutzen die gute Reichweite des Fahrzeugs auf dem Wasser, sodass auch entfernte und schwierige Fangplätze erreicht werden können. Damit bewegen sie sich besonders nah an erfolgreichen Hot-Spots und erhöhen so ihre Fangchancen.

Beide Varianten des Angelns besitzen ihre Legitimität, doch vor allem die Nutzung eines speziellen Angelboots bedarf einer gewissen Vorbereitung und des entsprechenden Fachwissens. Doch insbesondere die sogenannten Belly Boats, im Deutschen auch Bellyboote genannt, finden immer mehr Begeisterung unter Angelfreunden. Dabei sind sie jedoch nicht die einzige Möglichkeit zum Angeln auf dem Wasser. Eine kurze Übersicht zu den Unterschieden und Vorteilen von Bellybooten im Vergleich soll darüber Aufschluss bieten.

Ein Miniboot für eine Person – Was kann ein Bellyboot?

Im direkten Vergleich zu anderen Booten für eine Person muss ein Bellyboot ganz besondere Ansprüche erfüllen. In erster Linie muss es sicher und solide im Wasser agieren, denn es sollte möglichst ruhig und ausgeglichen aufliegen und eine gute Absicherung besitzen gegen das Abdriften. Außerdem sollte es bei Bewegung möglichst wenig Turbulenzen und Unruhe verursachen und sich in der Ruheposition schnell wieder ausgleichen. Schließlich sollte ein Bellyboot auch bei Bewegungen des Anglers nicht zu sensibel reagieren, sondern vielmehr eine sich selbst ausgleichende, unhektische Arbeits- und Aufenthaltsmöglichkeit bieten.

Des weiteren sollte ein gutes Bellyboot auch in der Handhabung außerhalb des Wassers durch unkomplizierte Funktionen und einfache Handgriffe zu bewegen sein. Es sollte mit dem notwendigen Zubehör ausgerüstet sein, ohne dabei unhandlich schwer zu werden. Eine zweckmäßige und robuste Materialwahl steht in Kombination mit einer zuverlässigen, soliden Ausführung. Ein ordentliches Bellyboot lässt sich einfach transportieren, intuitiv reinigen und simpel warten. Insbesondere im Gelände müssen kleinere Wartungen und Reparaturen bei einem Bellyboot effektiv und ohne umfangreiches Werkzeug möglich sein.

Schließlich sollte ein gutes Bellyboot handlich verstaut und aufbewahrt werden können, um es zum Beispiel vom Lagerort zum Einsatzort zu transportieren und außerhalb der Saison unterzubringen. Auch das benötigte Zubehör zur Wartung, Reinigung und Instandhaltung sollte überschaubar und simpel zu nutzen sein. Nicht zuletzt gehört zu einem guten Bellyboot auch ein ebenso guter Kundenservice und ein passendes Angebot an Ersatzteilen und eine entsprechende Garantie.

 

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*

Warum ein Bellyboot auswählen zum Angeln?

Der Handel bietet für den hobbymäßigen und professionellen Angelbedarf eine beeindruckende Vielfalt an Ausrüstung und Zubehör. Entsprechend der individuellen Anforderungen bieten sich vor allem Boote an für eine und mehrere Personen, die für die verschiedenen Angelformen eingesetzt werden können. Schlauchboote und Angelnachen haben sich in diesem Bereich schon lange aufgrund ihrer jeweiligen Vorteile etabliert. Doch beide Varianten des Miniboots haben durchaus Potenzial zur speziellen Verbesserung.

An dieser Stelle hat sich die Entwicklung des sogenannten Bellyboots, dem Miniboot für eine Person, auf dem europäischen Markt für Angler etablieren können. Im Englischen lautet die Bezeichnung dieser Bootart speziell für das Rutenangeln Belly Boat und beschreibt ein Wasserfahrzeug, das zum Angeln unmittelbar auf der Wasseroberfläche bestens geeignet ist.

Im Vergleich zu normalen Schlauchbooten ist ein Bellyboot deutlich kleiner und kompakter ausgeführt. Bellyboote sind so konzipiert, dass der Nutzer frei und flexibel auf dem Wasser angeln kann unter Einsatz beider Hände. Der entscheidende Unterschied zu üblichen Bootsformen ergibt sich jedoch beim Bellyboot durch den Umstand, dass der Angler beim Sitzen bis etwa zur Hüfte im Wasser ist.

Damit funktioniert ein Bellyboot eher in der Art eines Schwimmreifens und ist zuverlässig fest mit der Hüfte des Anglers verbunden. Aufgrund der besonderen Körperhaltung und -position ergibt sich auch der Name dieser Bootsform, der sich grob mit Bauchboot übersetzen lässt, denn das Wasser steht dem Angler sprichwörtlich bis zur Gürtellinie. Die ungewöhnliche Position und Nutzung dieser Boote ergibt auch die Fortbewegungsart, denn hierbei kommt lediglich Körperbewegung und Beinkraft zum Einsatz.

Im Detail sitzt der Angler also bis zur Hüfte im Wasser und zwar in einer besonderen Sitz- und Haltevorrichtung. Weil die Beine dadurch von der Wasseroberfläche frei ins Wasser reichen, wird durch paddelnde Bewegungen das Bellyboot in die gewünschte Richtung und Position manövriert. Das erspart einerseits Platz im Boot, denn es werden keine Paddel, Stäbe oder gar ein Motor benötigt. Außerdem spart dies Gewicht und ermöglicht dem Angler in der Folge eine besonders leichte, zuverlässige und wenig auffällige Fortbewegung auf dem Wasser.

Die herausragenden Eigenschaften eines Bellyboots werden von immer mehr Anglern geschätzt. Der Umstand, über einen längeren Zeitraum mit dem Po im kalten Wasser verharren zu müssen, wirkt dabei nur auf den ersten Blick abschreckend. In der Tat handelt es sich hierbei um einen schlagenden Vorteil für das Bellyboot. Denn aufgrund der besonderen Position des Anglers ergibt sich ein sehr guter Wasserkontakt. Darum bewerten viele Nutzer diesen Aspekt als herausragend positiv, denn er geht Belly Boot kaufeneinher mit einem besseren und spannenden Angelgefühl.

Bellyboot in der Praxis – Nutzungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche

Die Kategorie Belly Boat richtet sich vor allem an Angler und deren unterschiedliche Ansprüche, die sich aus dem Profi- und Laienbereich ergeben. Dementsprechend sollen sich auch die Eigenschaften auf dem Wasser bei einem Miniboot für Angler aufzeigen. Über den Angelsport hinaus kann sich ein Bellyboot jedoch auch für andere Einsatzmöglichkeiten anbieten. Somit eignet es sich für das Beobachten und Dokumentieren verschiedener Objekte im Uferbereich. Das macht Bellyboote interessant für Fotografien, Filmaufnahmen und andere beobachtende Aufgaben verschiedener Fachbereiche. Bellyboote werden darum gern genutzt von Biologen und anderen Spezialisten, deren Arbeitsbereiche sich auf offene Wasserflächen erstrecken.

Angeln und Fischen mit dem Bellyboot für Laien und Profis

Entwickelt und konzipiert wurde das Prinzip Belly Boat in erster Linie für den Angelsport. Dabei steht vor allem das Angeln mit der Rute einer Person im Vordergrund. Da sich das Angeln naturgemäß durchaus zeitlich verzögern kann, ist die Überlegung zur Überbrückung der Wartezeit auf einen Fang nicht zu unterschätzen. Wenn sich das Warten nämlich über Stunden hinzieht, ist eine bequeme und sichere Körperhaltung sehr wichtig.

Viele Angler bevorzugen ihren Sport in einer stehenden Position, entweder direkt am Ufer außerhalb des Wassers, oder im Wasser im Uferbereich und begehbaren Arealen des Gewässers. Der Vorteil hierbei ergibt sich im guten Bodengefühl und einer sehr freien Handhabung des Zubehörs. Allerdings wird früher oder später eine sitzende Position bevorzugt, um Erschöpfung und Ermüdung besser handhaben zu können.

Aus dem Wunsch nach einer bequemen Möglichkeit zum Angeln, möglichst in sitzender Form, ohne auf die flexible Reichweite zu Fuß verzichten zu müssen, hat sich das Prinzip des Bellyboots entwickelt. In der Kombination aus sitzender Körperhaltung und freu beweglichen Beinen bei direktem Wasserkontakt ergibt sich eine attraktive Form des Angelns. Durch das Sitzen ist die Wartezeit ungleich weniger anstrengend und ermüdend. Aufgrund der Navigation mit den Beinen kann auf zusätzliche Ausrüstung verzichtet werden. Das spart Gewicht und Platz im Boot für nützliches Zubehör und verringert effektiv dem Umfang des Gepäcks.

Wissenschaft und Kriminologie – Weitere interessante Einsatzmöglichkeiten für Bellyboote

Aufgrund der besonderen Eigenschaften und des vergleichsweise günstigen Anschaffungspreises bietet sich ein Bellyboot nicht nur für den Angelsport an. Das einfache Navigieren und die große Wendigkeit auf dem Wasser machen ein Bellyboot zur perfekten Ausrüstung für Fotografen, Wissenschaftler und Kriminologen.

Auf der Suche nach interessanten Motiven aus der Natur bietet sich der Uferbereich eines Gewässers besonders an. Hier trifft sich eine Vielzahl unterschiedlicher Biotope mit einer riesigen Auswahl an Tieren Belly Boot kaufenund Pflanzen. Der Lateralbereich eines Gewässers ist besonders lebhaft und darum interessant für Kamera- und Videoaufnahmen, oder aber auch einfach nur zum Beobachten und Skizzieren. Es ergibt sich bei einem Bellyboot so praktisch, dass auf kleinstem Raum Platz vorhanden ist für ausgewähltes Zubehör. Auf diese Weise ergibt sich ein großer Aktionsradius, bei dem vielfältige Aufgaben erledigt werden können.

Das bietet sich an für Wissenschaftler und Naturforscher, die sich mit der Untersuchung der wassernahen Lebensräume befassen. Allerdings bedeutet dies auch, dass ein Bellyboot sich bestens eignet für die exakte Untersuchung von Uferbereichen unterschiedlicher Gewässer. Nicht nur für Geografen und Landvermesser ist diese Einsatzmöglichkeit interessant, sondern auch für Einsatz- und Suchkräfte der Rettungsdienste und Polizei.

Ein Bellyboot im Vergleich besticht durch seine enorme Wendigkeit und effektive Handhabung auf dem Wasser. Die Fortbewegung mit den Beinen wird dabei besonders geschätzt, denn auf diese Weise ergibt sich ein sehr gutes Gefühl für das Wasser und den Untergrund, was sich nicht nur beim Angeln vorteilhaft zeigt. Ein gutes Bellyboot ist darum bestens geeignet auch für professionelle Ansprüche und außergewöhnliche Aufgaben zu Wasser.

Bellyboot im Detail – Unterschiede und wichtige Produktdaten

Die Nutzung von Booten zum Angeln hat sich schon lange bewährt. Mit diesen ist es möglich, das benötigte Zubehör sicher und vor allem trocken an den gewünschten Fangplatz auf dem Wasser zu transportieren. Außerdem bietet sich nicht zuletzt für den Angler durch ein Boot eine solide, sichere, trockene und komfortable Aufenthaltsmöglichkeit, die sowohl beim Warten als auch beim akuten Fang eine ordentliche Grundlage bietet. Klassische Schlauchboote zum Aufblasen und steife Angelboote aus festen Materialien haben sich dafür qualifiziert. Doch im Detail fehlt es diesen Bootsvarianten an den speziellen Ausführungen und Details, die vor allem beim Angeln wichtig sind.

Per Definition handelt es sich bei einem Bellyboot um eine spezielle Schwimmhilfe zum Angeln. Es wird dabei deutlich kleiner und kompakter ausgeführt als ein klassisches Schlauchboot. Außerdem wird es ohne Paddel oder Motor bewegt, sodass der Angler frei auf der Wasseroberfläche agieren kann und beide Hände frei hat für seinen Sport. Doch der entscheidende Unterschied bei einem Bellyboot im Vergleich zu klassischen Bootsformen ergibt sich durch den Umstand, dass der Angler bis zur Hüfte im Wasser sitzt. Damit erinnern Bellyboote an eine Art Schwimmlernhilfe für kleine Kinder und das Prinzip ähnelt diesem auch stark.

Dementsprechend ergibt sich auch die Funktion eines Bellybootes. Da es sich wie ein Schwimmreifen um die Hüften legen und sicher befestigen lässt, findet sich der Angler in einer sicheren und stabilen Sitzposition wider, bei der die Beine ins Wasser ragen und der Oberkörper außerhalb des Wassers verbleibt. Zum Sitzen enthält ein Bellyboot einen spezial ausgeführten Sitz einschließlich der passenden Haltevorrichtung.

Zu Beginn der Entwicklung Belly Boat erinnerten die ersten Modelle tatsächlich besonders geformten Schwimmreifen, in deren Mitte sich die spezielle Sitzvorrichtung befand. Da diese Form zwar grundsätzlich clever, aber immer noch nicht perfekt ausgereift war, wurde immer weiter am Aussehen und der Funktion der Boote gefeilt. Schließlich hat sich eine U-förmige Ausführung durchgesetzt, weil sich diese durch besonders gute Eigenschaften im Wasser auszeichnet. Außerdem ermöglicht die U-Form eine gute Aufteilung der Luftkammern für zusätzliche Sicherheit vor dem Versinken und ergibt ganz nebenbei eine praktische Handhabung. Aus diesen Gründen werden moderne Bellyboote wahlweise in einer schlanken, schnittigen U- oder V-Form ausgebildet. Diese Ausführung hat sich schließlich als besonders handlich, sicher und zuverlässig im Wasser herausgestellt.

Bellyboot und Zubehör – Was wird neben dem Miniboot noch benötigt?

Im Vergleich zu klassischen Boden im Angelsport unterscheiden sich Bellyboote doch erheblich. Während es bei Schlauchbooten und Nachen durchaus möglich ist, relativ trocken zu bleiben und vor allem außerhalb des Wassers, sieht das bei einem Bellyboot funktionsgemäß ganz anders aus. Weil die Beine immer im Wasser sind und auch der Aufbau des Bootes insgesamt anders ausfällt als normal, bedarf es beim Angeln mit dem Bellyboot zusätzlicher Ausrüstung.

Besonders wichtig bei der Nutzung eines Bellybootes ist die passende Wathose oder Neoprenhose. Diese ist notwendig, damit die Beine und das Becken im Wasser trocken und warm gehalten werden. Dafür eignen sich handelsübliche Neoprenhosen aus dem Fachhandel, sofern sie besonders gut und sicher isoliert sind. Da man sich beim Angeln im Bellyboot im Sitzen aufhält und sich somit vergleichsweise wenig bewegt, neigen die Körperteile, die im indirekten Kontakt sind mit dem Wasser, deutlich zum Auskühlen. Mit einer ordentlichen Wathose oder Neoprenhose ist das teilweise stundenlange Sitzen ausreichend warm und entsprechend bequem.

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*

An zweiter Stelle beim Zubehör zum Angeln mit einem Bellyboot steht eine passende Schwimmweste. Die Betonung liegt hier besonders auf „passend“, weil ein effektive und lebensrettende Schwimmweste nicht schlecht sitzen und vor allem nicht veraltet sein sollte. Außerdem ist eine zuverlässige Schwimmweste beim Angeln mit einem Boot nicht optional. Es empfiehlt sich darum bei der Anschaffung auf die verschiedenen Ausrüstungsmöglichkeiten zu achten, denn eine gute Schwimmweste kann durchaus mehr, als „nur“ Leben retten.

Nicht zu vergessen ist übrigens, dass ein Bellyboot mit dem passenden Anker ausgerüstet und geliefert wird. Das ähnlich kleine Schwimmgerät ist auch bei ruhigen Witterungsbedingungen der Fließrichtung und der Strömung des Wassers ausgesetzt. Zwar kann mit den Beinen und den Paddeln ein Abdriften verhindert werden. Doch das ist nur bei möglichst geringer Strömung möglich und führt durchaus schnell zur Ermüdung. Hierzu hat sich die Nutzung eines handlichen Klappankers bewährt. Dieser sichert das Bellyboot an der gewünschten Stelle und lässt sich in Anschluss einfach und zuverlässig wieder einholen und verstauen.

Übrigens kann sich vor allem bei Einsteigern und Anfängern in der Nutzung eines Bellybootes herausstellen, dass das Anlegen und Aussteigen durchaus ein wenig Übung benötigt. Doch niemand muss nach einem langen Angelausflug auch noch mühsam mit den Naturgewalten kämpfen. Eine simple Landungshilfe wie zum Beispiel ein Lipgrip ist nicht teuer, lässt sich einfach anwenden und macht das Leben eines Anglers um so viel einfacher und bequemer.

Wer Angelt, der weiß, dass es eine Materialschlacht zu vermeiden gilt. Vor allem unterwegs und im Gelände ist es wichtig, das Zubehör im Überblick zu halten und dafür zu sorgen, dass Chaos und Unordnung keine Chance haben. Auf dem Wasser kann sich diese Ambition zur Herausforderung steigern. Vor allem bei den ersten Modellen der Bellyboote konnte der erschreckende Mangel an Bellyboot kaufenStaumöglichkeiten und Ablageflächen bemerkt werden. Moderne Bellyboote kommen darum daher mit klugen System und Lösungen, um das kleinteilige und umfangreiche Zubehör beim Angeln praktisch, sicher und leicht erreichbar verstauen zu können. Vor alle eine sogenannte Rutenanblage hat sich hierbei bewährt und das nicht nur bei sehr langen Angeltouren. Diese wird an einer entsprechenden Halterung an der Seite des Bellyboots befestigt und eignet sich hervorragend zum sicheren Ablegen verschiedener Angelruten.

Während beim Angeln zumeist Stiefel getragen werden, die zwischen Knielang und Hüftlang unterschieden werden, brauchst du bei einem Bellyboot außerdem noch spezielle Schwimmflossen. Bei der Hose kann die Auswahl anhand der eigenen Vorlieben und Wünsche stattfinden, solange sich die Bellyboot-Flossen gut mit dem Schuhwerk verbinden lassen. Durch Verbundsysteme aus Schnallen und elastischen Bändern werden die speziellen Flossen über die Stiefel gestülpt und dienen so zum Paddeln und Lenken.

Schließlich zählen noch diverse Kleinteile zur Ausrüstung beim Angeln mit einem Bellyboot. Eine Luftpumpe gehört unbedingt dazu, um vor dem Einsatz und unterwegs bei Bedarf für die notwendige Füllmenge der Luftkammern zu sorgen. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass sowohl das Zubehör, doch vor allem die Angelausrüstung besonders leicht und reduziert gewählt wird. Bei umfangreichem Zubehör und schweren Angelruten kommt es aufgrund der vorwiegend sitzenden Haltung ansonsten schnell zur Ermüdung.

Vor allem ein kurzer Handkescher sollte im Zubehör auf dem Bellyboot nicht fehlen. Zwar besticht das Miniboot für eine Person durch große Wenigkeit und gute Reaktionen, doch ein Kescher erleichtert den Fang im Bellyboot erheblich und sollte unbedingt mitgenommen werden.

Wer gern Technik einsetzt, ist mit einem Bellyboot ebenfalls gut beraten. Hier kann sich der Einsatz eines passenden Echolot-Geräts lohnen, sofern dieses direkt mit einem passenden Echolothalter ausgerüstet ist und direkt am Bellyboot angebracht werden kann. Dies ist zwar nicht dringend notwendig für einen guten Fang, kann jedoch beim Auffinden erfolgreicher Hot-Spots durchaus nützlich sein.

Qualität im Check – Diese Details machen ein hochwertiges Bellyboot aus

Qualität und Zuverlässigkeit bei der Kategorie Belly Boat ist ein wichtiges Thema. Zwar werden diese Miniboote für Angler vornehmlich in flachen Gewässern eingesetzt, nahe der Uferbereichs und in Gebieten ohne starke Winde oder Strömungen. Dennoch können auch geringe Wassertiefen und beste Umgebungsbedingungen im Notfall zur tödlichen Gefahr werden. Vor allem Anfänger und Einsteigern im Angelsport und der Nutzung eines Bootes wird darum empfohlen, nicht vollständig allein aufs Wasser zu gehen.

Entsprechend der jeweiligen Ausführung eines Bellybootes ergibt sich der Hinweis auf die effektive Sicherheit. Somit kann zum Beispiel bei einem sogenannten Rundprofil-Belly die Herkunft dieser Bootsform erkannt werden, aber auch die damit verbundenen Sicherheitsrisiken. Die ersten Bellyboote wurden in dieser runden Ausführung hergestellt und sind auch noch in dieser Form im Fachhandel erhältlich. Das Design erinnert stark an einen großen Rettungs- oder Schwimmring, in den eine Sitzmöglichkeit eingefügt wurde. Konstruiert wird diese Variante allerdings nur als durchlaufendes Profil mit einer großen Luftkammer. Das macht das Rundprofil-Belly zu einem vergleichsweise unsicheren Wasserfahrzeug, das sich außerdem recht unhandlich bewegen lässt.

In der Folge wurde am Design und vor allem an der Form des optimalen Bellybootes gearbeitet. Das Ergebnis ist ein Miniboot für Angler in einer U-Form. Daraus ergibt sich eine hohe Aufenthaltsqualität und zeitgleich eine sehr gute Manövriermöglichkeit. Durch das optimierte Design und die kluge Ausführung bieten sich außerdem zahlreiche Staumöglichkeiten, die beim Rundprofil-Belly vergeblich gesucht werden. Ausgeführt werden U-Profil-Belly mit mindestens zwei separaten Luftkammern und bieten damit eine deutlich höhere Sicherheit. Auch bei den Details wurde gut nachgedacht, sodass die verschiedenen Hersteller ihre unterschiedlichen Modelle mit passendem Zubehör anbieten. Zwar handelt es sich bei einem U-Profil-Belly nicht um den aktuellen Stand modernster Technik, doch im Vergleich zum Ursprungsmodell überzeugt diese Variante durch Einsatzfreude und Sicherheit.

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*

Schließlich wurde das aktuell beliebteste Modell der Kategorie Belly Boat entwickelt und zwar das V-Profil-Belly. In der Tat unterscheiden sich eine U-Form und eine V-Form nicht erheblich voneinander. Bei einem Bellyboot macht dieser Unterschied jedoch Handhabung und Qualität aus. Aufgrund der innovativen V-Form ergibt sich ein hoch ausragendes, spitz zulaufendes Wasserprofil. Dies ermöglicht einen sehr geringen Wasserwiderstand und führt zu einer ausgesprochen hohen Wendigkeit. Außerdem sitzt der Angler bei dieser Ausführung besonders hoch und gestützt aufrecht, sodass der Po in der Regel trocken bleibt. Doch besonders überzeugend ist das durchdachte Sicherheitskonzept der Bellyboote in V-Form. Sie werden mit mindestens zwei und bis zu sechs separaten Luftkammern ausgebildet, sodass im Fall eines Lecks nicht die Gefahr des Absaufens besteht.

Bellyboot online kaufen – Bellyboot Vergleich im Internet

Noch bevor tatsächlich das perfekte Bellyboot für den eigenen Angelsport ausgewählt und im Internet bestellt werden kann, sollte im Vorfeld geklärt werden, ob auf dem Gewässer der eigenen Wahl auch tatsächlich das Befischen mit einem Boot erlaubt ist. Vor Ort entscheiden Ordnungsämter und Wasserschutzbehörden darüber, welche Wasserflächen in welcher Weise öffentlich genutzt werden können. Wer auf diese Regularien nicht achtet, riskiert empfindliche Geldstrafen und sogar Nutzungsverbote.

Außerdem sollte vor dem Kauf sicher sein, dass sich das Befischen eines Gewässers mit einem Bellyboot auch tatsächlich anbietet. Hier kann es nämlich durchaus vorkommen, dass die Art und insbesondere die Größe des Gewässers eine alternative Bootform bedingen. Bei starken Strömungen, möglichem Wellengang, großem Verkehr und schwierigem Gelände kann es sinnvoller sein, ein Schlauchboot oder ein stabiles Angelboot aus festen Materialien zu wählen. Vor allem Strömung und Drift sind wichtige Faktoren, die für oder gegen die Anschaffung eines Bellybootes sprechen. Der Verzicht auf einen Motor und Paddel führt dazu, dass die Navigation ausschließlich mit den Beinen stattfindet. Bei starker Strömung kann dies zu einer vorzeitigen Ermüdung führen.
Stellt sich schließlich zuverlässig heraus, dass auf den gewählten Gewässern mit einem Bellyboot gefahren und geangelt werden darf, steht der tatsächlichen Kaufentscheidung eigentlich nichts mehr im Weg. Im Grunde ist bei der entsprechenden Auswahl vor allem wichtig, dass das Wunschmodell eine ausreichende Tragkraft besitzt. Dieser Faktor ist preisbildend, sollte allerdings trotzdem großzügig bemessen werden, denn es geht um die eigene Sicherheit. Dementsprechend sollte eine ausführliche Auskunft zum genutzten Sicherheitskonzept erhältlich sein und das Boot mindestens mit mehreren separaten Luftkammern ausgeführt werden.

Beim Bellyboot Kauf im Internet bieten sich unterschiedliche Vorteile und Tipps an, damit der Einkauf nicht nur günstig, sondern auch hochwertig und letztlich zufriedenstellend ausfallen kann. Neben dem Bellyboot kaufenVergleich der verschiedenen Hersteller und Anbieter sollte dabei unbedingt der Blick auf das gelieferte Zubehör beim Bellyboot geworfen werden. Häufig werden dabei umfangreiche Ausrüstungsmittel gleich mitgeliefert. Auf diese Weise erhältst du beim Onlinekauf eines Bellybootes direkt das passende Zubehör und kannst auf diese Weise sogar Geld sparen.

Ein Vergleich der jeweiligen Lieferbedingungen und Rechnungsdetails der Hersteller und Anbieter von Bellybooten kann sich sowohl finanziell als auch praktisch lohnen. Die einzelnen Angebote können sich nämlich durchaus in den Details unterscheiden. Ein ordentlicher Preis macht sich darum ebenfalls bemerkbar durch guten Kundenservice, attraktive Garantievereinbarungen und praktische Reparaturangebote.

Ein Bellyboot ist im Vergleich zu einem klassischen Schlauchboot oder steifen Angelnachen erstaunlich günstig. Die Unterschiede im Preis der verschiedenen Anbieter und Hersteller ergibt sich durch die Güte und Verarbeitung der genutzten Materialien und dem Umfang des mitgelieferten Zubehörs. Anhand der technischen Produktdaten, die bei keinem Angebot fehlen sollten, lassen sich die jeweiligen Bellyboote sehr gut vergleichen und differenzieren.

Schließlich ist auch das günstigste Angebot im Internet immer noch verlorenes Geld, wenn der Anbieter dubios ist und ein zuverlässiger Käuferschutz bei der Kaufabwicklung fehlt. Zwar überschlagen sich die jeweiligen Hersteller und Anbieter von Bellybooten in Garantieversprechen und Qualitätshinweisen, dennoch kann es eine gewisse Herausforderung sein, bei der Kaufentscheidung die relevanten Informationen zu beurteilen. Hierbei können Kundenmeinungen und -rückmeldungen zum Produkt der voraussichtlichen Wahl sehr weiter helfen. Die meisten Angebotsplattformen für den Kauf im Internet bieten Foren und Bewertungssysteme, anhand derer die Käufer ihren Einkauf und das Produkt bewerten können. Zwar ist es vielfach üblich, dass Kaufbewertungen in Auftrag gegeben werden, doch mit etwas Routine lassen sich authentische Bewertungen sehr leicht herausfinden.

Kundenbewertungen im Internet sind eine großartige Möglichkeit, um das Kaufrisiko in Bezug auf den Anbieter und das Produkt im Vorfeld abschätzen zu können. Übrigens bedeuten negative Kommentare und Bewertungen nicht unbedingt, dass ein bestimmtes Produkt schlecht ist. Vielleicht sind die Kunden bisher mit den falschen Erwartungen an den kauf herangegangen und es stellt sich heraus, dass das Bellyboot der Debatte tatsächlich perfekt zu dir passt.

Im Zweifelsfall sollte vor dem Kauf eines neuen Bellybootes jede technische und administrative Frage zuverlässig geklärt werden. Hierbei sollte auch und vor allem der herstellereigene Kundenservice genutzt werden, um technische Details und persönliche Fragen direkt klären zu können. Vergiss dabei nicht, die entsprechende E-Mail ordentlich abzuspeichern oder bei einem Telefonat entsprechende Notizen zu Datum, Uhrzeit und Gesprächspartner zu machen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Handhabung, Wartung und Pflege eines Bellyboots

Wie bei allen Sportarten, die nicht nur im Freien, sondern auch im Wasser ausgeübt werden, muss das genutzte Equipment entsprechend gereinigt, gewartet und gepflegt werden. Weil die Oberflächen und Materialien in Kontakt kommen mit Feuchtigkeit und Schmutz, müssen sie nach der Nutzung ordentlich überprüft und gereinigt werden. Nur so ist es möglich, bereits kleinste Mängel direkt zu entdecken und zu beheben, bevor der Schaden größer und umfangreicher wird.

In jedem Fall gilt, Vorsicht ist besser als Nachsicht. Es lohnt sich also unbedingt, vor dem Einsatz des neuen Bellybootes die Extrameile zu gehen und bei der Kontrolle der Oberflächen und Verbindungselemente besonders gründlich vorzugehen. Was bei diesem Schritt vergessen oder übersehen wird, macht sich spätestens auf dem Wasser in unangenehmer Weise bemerkbar. Ebenso nervenaufreibend ist es außerdem, wenn wichtiges Zubehör vergessen wird. Einmal eingeschnürt im Bellyboot unterwegs sind fehlende Kleinteile eine echte Plage. Zum Glück birgt der Lerneffekt enorme Ergebnisse, doch es lohnt sich auf jeden Fall, diese Erfahrung nicht selbst machen zu müssen.

Aus diesen und anderen Gründen der Sicherheit sollte beim Einsatz eines Bellybootes vor, während und nach der Nutzung auf die ordentliche Funktion und Beschaffenheit geachtet werden.

Kontrollen und Reparaturen vor und nach dem Angeln mit dem Bellyboot

Gerade vor dem Angelausflug mit dem Bellyboot sollten das Zubehör und das Boot selbst auf Vollständigkeit und einen ordentlichen Zustand hin kontrolliert werden. Beim Aufpumpen des Bootes ist darum darauf zu achten, dass alle Luftkammern gleichmäßig befüllt werden und keine Luftlöcher bestehen. Dennoch sollte das Boot nicht zu prall gefüllt werden, denn die meisten Platzer treten auf, wenn das Boot an Land liegt und der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, zum Beispiel während einer Pause. Das klingt auf Anhieb etwas sicherer, als wenn das auf dem Wasser passieren würde. Doch hierbei wird gern die erneute Kontrolle vergessen, bevor das Boot zu Wasser gelassen wird. Die Konsequenz sind nasse Körperteile und fehlendes Zubehör.

Berkley TEC Belly boat Ripple XCD by Berkley

289,99 € 319,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*
Lineaeffe Belly Boat Camou inkl. Tasche und Pumpe

116,96 € 119,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKauf*

Manche Angler bevorzugen die Lagerung ihres Bootes in aufgepumptem Zustand. Auf diese Weise lassen sich auch kleinste Leckagen vor der Benutzung leicht ausfindig machen. Vor dem Gebrauch sollte allerdings der Luftdruck überprüft werden, um bei Bedarf entsprechend nachzufüllen. Auch, wenn das Boot noch prall gefüllt aussieht, so kann sich nach einer gewissen Lagerzeit trotzdem der Füllstand der Luftkammern senken.

Die Kontrolle des Bellybootes sollte besonders gründlich durchgeführt werden, wenn die Lagerbedingungen schlecht sind oder sich über den Zeitraum der Lagerung verschlechtert haben. Vor allem Temperaturschwankungen können der Funktionsweise eines Bellybootes zusetzen. Ideal ist darum zur längeren Aufbewahrung ein trockener Raum ohne direktes Tageslicht mit möglichst gleich bleibenden Temperaturen. Hier kann das Boot am besten halb aufgepumpt gelagert werden bis zum nächsten Einsatz.

Grundsätzlich kann das Bellyboot auch komplett entlüftet gelagert werden. Das spart vor allem Platz und erleichtert die Handhabung des Geräts, allerdings muss im Vorfeld besonders auf eine gründliche Reinigung und Trocknung der Oberflächen geachtet werden, um Schimmel und Stockflecken zu vermeiden. Hierbei müssen insbesondere die Nahtstellen und die Bereiche, die am Boden aufliegen oder an den Wänden anliegen, auf Feuchtigkeit und Falten kontrolliert werden. Ideal ist eine trockene und robuste Unterlage in der Form einer reißfesten Folie oder einer Textildecke, um das Bellyboot vor Kratzern und Verschmutzungen zu schützen.

Wer ganz sicher gehen will, notiert sich Zwischenkontrollen im Terminkalender und macht sich den Aufwand, zwischenzeitlich den ordentlichen Zustand des Bellybootes in der Lagerphase zu kontrollieren. Auf diese Weise kann bei Bedarf eine Umlagerung stattfinden oder entsprechendes Material eingekauft werden für eine Wartung oder Reparatur.

Hinweise und Anweisungen zur Sicherheit und Pflege des Bellybootes während des Angelns

Sicherheit und Pflege eines Bellybootes sind auch während der Benutzung auf dem Wasser wichtige Themen. Ein prüfender Blick auf das Boot beim Angeln ist darum stets sinnvoll, um mögliche SchädenBellyboot kaufen und Schwierigkeiten rechtzeitig zu bemerken. An dieser Stelle sei der Hinweis angebracht, dass sicheres Angeln nicht allein stattfinden kann. Zur Vermeidung dramatischer Notfälle hat es sich immer wieder bewährt, mindestens zu zweit Angeln zu gehen.

Wer sich trotzdem dazu entscheidet, allein mit dem Bellyboot zu angeln, sollte seiner eigenen Sicherheit zuliebe ganz besonders gründlich und umsichtig in der Vorbereitung und Kontrolle während der Tour sein.

Auch wenn viele Angler vermutlich gerne darauf verzichten würden, vor allem bei warmen Temperaturen und starkem Sonnenschein, ist das Tragen einer ordentlichen Schwimmweste bei der Benutzung eines Bellybootes nicht zu diskutieren. Hier lohnt sich unbedingt die Anschaffung einer gut passenden Schwimmweste, denn das ermöglicht einen gewissen Komfort und steigert die Sicherheit der Ausrüstung. Von der Benutzung alter, gebrauchter oder verschlissener Schwimmwesten sollte darum dringend abgesehen werden. Im Zweifelsfall sind defekte Schwimmwesten unbrauchbar und stellen sogar eine Gefahr dar. Wer sich eine eigens passende Schwimmweste zulegt, kann auch beim Zubehör variieren. Dabei hat sich eine integrierte Trillerpfeife ebenso bewährt wie ein solides Fach für ein wasserdichtes Mobiltelefon.

Das aufgeladene Telefon ist ohnehin ein großer Faktor für die eigene Sicherheit. Es wird außerdem empfohlen, das Gerät in einem eigens vorgesehenen Beutel mit wasserdichten Eigenschaften zu verstauen. Dasselbe gilt außerdem für eine wasserdichte Taschenlampe, die auch wahlweise durch eine Kopflampe oder einen leistungsstarken Leuchtstab ersetzt werden kann. Hier kann sich die Investition in speziell für den Anglerbedarf konzipiertes Material lohnen, denn diese sind ideal ausgerichtet auf die widrigen Bedingungen, unter denen sie eingesetzt werden und zeichnen sich aus durch ihre Zuverlässigkeit.

Beim Angeln mit dem Bellyboot gelten spezielle Hinweise, aber auch die allgemein gültigen Anweisungen zum sicheren Angeln auf offenen Gewässern. Demnach sollte auf sehr großen Seen, bei starken Winden und stetiger Strömung ein passender Klappanker eingesetzt werden. Dieser sollte ausgerüstet sein mit einer mindestens 30 bis 40 Meter langen, dünnen Leine zur Notankerung. Unter Umständen bedarf der Einsatz dieses Zubehörs einer gewissen Übung. Darum sollte die zuverlässige Benutzung unbedingt im Vorfeld an Land ausprobiert und einstudiert werden, um im Notfall schnell und effektiv eingesetzt zu werden.

Nicht zuletzt gilt auch und vor allem beim Angeln mit dem Bellyboot, dass das Wetter und die umgebenden Bedingungen stimmen müssen. Bei einem nahenden Gewitter sollte niemals geangelt werden. Sobald eine Gewitterzelle sich nähert und Donnergeräusche zu hören sind, stellen freie Wasserflächen eine große Gefahr dar und sollten gemieden werden. Ebenso gilt dies für starke und gar ablandige Winde. Auch auf geschlossenen und eher kleinen Gewässern können schlechte Windverhältnisse für Angler mit kleinen Booten zur Gefahr werden. Sind die Witterungsverhältnisse unbestimmt oder kritisch, sollte der Angelversuch sicherheitshalber abgebrochen und auf einen günstigeren Zeitpunkt verschoben werden.

Grundsätzlich gilt beim Angeln, dass Erfahrung und Zeit notwendig sind, um die besten Fangergebnisse erzielen zu können. Ohne Geduld bist du beim Angeln mit der Rute ohnehin ganz schlecht aufgehoben. Doch vor allem beim Angeln mit dem Bellyboot braucht es eine gewisse Zeit und Übung, bis die Handhabung sicher und routiniert abläuft. Stellen sich außerdem widrige Witterungsbedingungen ein, kann Unsicherheit zum Risiko werden. Darum empfiehlt sich gerade zu Beginn das Angeln in kundiger Gesellschaft, um im Austausch Erfahrungen und Routine sammeln zu können.

Welche Marken gibt es und wie unterscheiden sich die Bellyboote?

Wie bei allen Sportgeräten ist es auch in der Kategorie Belly Boat möglich, durch die Angebote weniger bekannter Hersteller interessante Schnäppchen zu machen. Dies bietet sich insbesondere an für den Einstieg in das Hobby und für den Laienbereich. Vielfach wird allerdings beim Angeln grundsätzlich eher Wert darauf gelegt, namhafte Artikel und hochwertige Hersteller zu bevorzugen. Vermutlich aus diesem Grund hat sich auch bei Einsteigern und Anfängern die Anschaffung von Markenprodukten beim Bellyboot durchgesetzt.

Deshalb soll an dieser Stelle eine kurze Übersicht zu den bekanntesten Herstellern von Minibooten für Angler vorgenommen werden. Vier große Namen haben sich dabei besonders hervorgehoben.

Ron Thompson – Markenprodukte besonders für Anfänger

Während die Nutzung eines Bellybootes im englischsprachigen Ausland schon länger üblich ist, kennen die meisten Angler hierzulande die speziellen Boote vor allem von diesem Hersteller. Ron Thompson war der erste Anbieter, der unter demselben Namen eine Serie Bellyboote in Deutschland vertrieben hat. Darüber hinaus ist der amerikanische Hersteller von Angelzubehör bekannt für seine hochwertigen Angelruten und Kollektionen aus Anglerbekleidung. Hier besticht vor allem die gute Qualität, die sich durch perfekte Verarbeitung und höchste Flexibilität auszeichnet, und das bei einem erstaunlich günstigen Preis. Produkte zum Angeln von Ron Thompson sind ausgelegt für Süßwasser- und Meeresangeln.

Berkley – Catch more Fish!

Zu den bekanntesten und ältesten Anbietern von Angelzubehör gehört der aus dem amerikanischen Iowa stammende Hersteller Berkley. Und hier ist das Firmenmotto Programm. Ganz klein angefangen hat der Firmengründer, doch seine intelligenten Ideen haben sich etabliert zu einem leistungsstarken Unternehmen. Seit mehr als 75 Jahren beeindruckt das umfangreiche Angebot an Angelmaterial und zwar nicht nur durch seine große Vielfalt, sondern durch innovative Ideen. Vor allem beim Sportfischen sind Produkte von Berkley beliebt, doch es werden auch Bellyboote im Sortiment aufgeführt. Diese Bellyboote fallen auf durch ihr charakteristisches Design, dass sich durch rote und schwarze Farbtöne auszeichnet, sowie durch das markante Firmenlogo mit dem Fisch.

Jenzi – Fishing Performance

Dass es beim Angeln nicht nur um das schnöde Fangen eines kapitalen Fisches geht, beweist die Firma Jenzi mit einem anspruchsvollen und hochwertigen Sortiment. Der Hersteller in familieneigener Tradition stammt aus Plüderhausen in Schwaben nahe der Metropole Stuttgart in Süddeutschland und zählt zu den großen europäischen Anbietern für Angelzubehör. Die Schwerpunkte des Sortiments liegen bei allgemeinem Anglerzubehör ebenso wie beim Fischfutter, Meereszubehör und insbesondere Angelruten. Mittlerweile zählen auch Bellyboote zum Programm und sie zeichnen sich aus durch aufregendes Design und durchdachte Lösungen. Jenzi ist Profi für spezialisierte Lösungen und bedient damit die Ansprüche der unterschiedlichen Angelarten bis ins Detail. Es lohnt sich unbedingt, beizeiten die aktuellen Angebote von Jenzi zu Beginn der Saison zu beobachten. Hier lassen sich nicht nur die innovativsten Ideen finden, sondern auch die interessantesten Systemlösungen.

Outcast – Angeln mit professionellem Anspruch

Ganz bestimmt alles andere als ein einsiedlerischer Außenseiter ist der große Hersteller für hochwertiges Angelzubehör. Seit der Gründung wurde der Vertrieb von fünf Staaten auf drei Kontinente erweitert und konnte sich vor allem im Bereich des Fliegenfischens einen Namen machen. Das Prinzip bei Outcast kann dabei als ganzheitlich und nachhaltig bezeichnet werden. Outcast gestaltet Produkte von und mit Anglern, um ein naturnahes Erlebnis beim Sport zu vermitteln. Das Ziel ist eine vollumfängliche Qualifikation und Bildung zusammen mit der Natur, um diese zu erhalten und zu gestalten für zukünftige Generationen. Neben Zubehör für das Fliegenfischen hat Outcast auch eine interessante Serie an Bellybooten im Programm. Diese zeichnen sich aus durch ihr vollendetes Konzept und eine dezent zeitlose Gestaltung mit satten Farbtönen. Zufriedene Kunden schätzen bei Outcast vor allem die Präsenz in sozialen Netzwerken und den intensiven Austausch über Einsatzmöglichkeiten, Routen und Erfahrungen. Es fällt auf, dass bei Outcast großer Wert gelegt wird auf vollständige und detailliert durchdachte Konzepte mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Es wird bewusst auf viel Aufhebens Bellyboot kaufenverzichtet und eine Reduzierung auf die wesentlichen Aspekte angestrebt.

Ondatra – Bellyboot als Katamaran

Generell hat sich die U-Form oder V-Form bei der Gestaltung von Bellybooten durchgesetzt. Diese Ausführung ist sowohl für Laien als auch für Profis geeignet und überzeugt durch ihre positiven Eigenschaften. Darüber hinaus bieten Hersteller wie Ondatra Bellyboote an, die in ihrer Form an einen Katamaran angelehnt sind. Ungewöhnliche und innovative Formen sind bei Bellybooten zwar generell nicht ungewöhnlich, doch besondere Ausführungen sind meist auch auf spezielle Anforderungen ausgerichtet. Die Umsetzung als Katamaran von Ondatra beeindruckt durch eine extrem gute Wendigkeit und effektive Steuerung bei geringem Wasserwiderstand. Da sich der Angler oberhalb des Wassers befindet und einen einstellbaren Sitz nutzen kann, ergibt sich ein Bellyboot von Ondarta besonders komfortabel. Besonders hervorzuheben ist das geringe Gewicht des Bootes trotz der beeindruckenden Abmessungen. Trotzdem besitzt das Bellyboot hervorragende Trageigenschaften, sodass bis zu 50 Kilogramm zusätzliches Gewicht neben dem Angler aufgenommen werden können.

Lineaeffe – The best for Fishing

Seit den 1980er Jahren ist dieser Anbieter für anspruchsvolles Angelzubehör aus Italien auf dem Markt erfolgreich vertreten. Vor allem Angelruten, Köder und Zubehör zum Aalfischen stammen von diesem bekannten Hersteller. Das Prinzip gilt dabei allerdings insgesamt der Entwicklung besten Zubehörs, zum Fangen von Friedfischen ebenso wie von Raubfischen. Vor allem Angelruten von Lineaeffe haben sich einen Namen machen können, denn hier macht sich die Handarbeit durch Qualität und Langlebigkeit bezahlt. Aber auch im Bereich Belly Boat konnten die Italiener bisher ganzheitlich überzeugen. Hier bestechen die Produkte durch eine effektive Ausführung und erscheinen vornehmlich im klassischen Flecktarn. Ausgerichtet ist das Sortiment dabei an die Ansprüche gut gerüsteter Einsteiger und Hobbyangler. Übrigens ist der italienische Hersteller besonders stolz auf seine Vertriebspartner im Ausland und zählt damit zu den exportstärksten europäischen Anbietern für Angelzubehör.

 

Weitere Informationen zu Bellybooten

Du findest hier weitere Informationen in einem weiteren Ratgeber, folge dem Link! Bellybootratgeber

Top